::the band - Pete 'The Heat' Freeman
<< zurück zur Übersicht

Pete 'The Heat' Freeman


PetePete spielt Saxophon (Tenor) bei Eastside Express. Seine Wurzeln des Musikantendaseins liegen jedoch - wie es sich für einen echten Bayern gehört - bei der Blaskapelle (Klarinette).
Mit 14 Jahren bekam Pete seine erste Blues Brothers-Scheibe in die Hände und wurde sofort mit Blues, Soul und R&B infiziert. Man kann sich an drei Fingern abzählen, dass es in den späten 80igern für Pete keine leichte Sache war, zuzugeben, dass er Typen wie z.B. Sam&Dave, Ray Charles oder BB King gut fand – zu einer Zeit, als Stretch- und Karottenjeans, Cowboystiefel, Vokuhila-Frisuren und in die Hose gesteckte Pullover ihren Höhepunkt hatten und die meisten Leute Hard Rock, Heavy Metal oder Punk hörten.
Es war aber in einer Zeit der Caipis und Mojitos auch nicht schwieriger zuzugeben, dass getränketechnisch nichts an ein ordentliches Helles herankommt.
Mit 18 kam endlich Petes erstes Saxophon ins Haus (Tenor, gebraucht, Marke Weltklang, Baujahr nach Zustand und Aussehen – ca. zur Weimarer Republik). Es funktionierte trotzdem und der Rest war Learning by Doing.
Nach verschieden Bands (Ludwig van, Try together funked) war im Jahre 1998 durch Petes Einstieg bei Sauerkirsch neben Rock und Funk endlich die Möglichkeit gekommen, sich live u.a. auch an Blues, Soul und R&B zu versuchen. Pete genoss diese neuen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten und genießt sie noch immer.
Im Jahr 2000 wurde Pete von Joe 'Dirty' Miller gefragt, ob er bei Eastside Express einsteigen wolle. Nach einem kurzen Besuch im Proberaum wurde Pete sehr schnell klar, dass er gefunden hatte, wonach er gesucht hatte und stieg sofort in den Express ein. Die Jungs von Eastside wussten schließlich, wie sie Pete ködern konnten. Denn wer kann zu einer Band mit zwei Kästen Bier im Proberaum schon nein sagen?
Und da man (sehr frei nach Elwood Blues) "die Gehörgänge der Menschen nicht gänzlich penetrantem Techno- und Dancefloorgebumse, aggressiven Hip-Hop-Gequatsche, modernem Schwuchtelsoul, BritPop-Geschrammel oder volkstümlichen Ohrvergewaltigungen" überlassen darf, treibt Pete den Eastside Express mit an und sorgt in der Horn Section für knackige Bläsersätze und heiße Saxsoli. Er heißt nicht ohne Grund Pete 'The Heat' Freeman...
Sein Kommentar: "Es war zwar teilweise eine wilde Fahrt im Express, aber Blues, Soul und R&B sind nun mal kein Kindergeburtstag, schon gar nicht in dieser Band."
Und wenn er die Zukunft verändern könnte, würde es anstatt DJ-Partys mit 5 € Eintritt und mit Preisen von 3 € für ein Bier aus der Flasche wieder mehr Konzerte mit Bands, die mehr als 4 Bandmitglieder haben, geben.
Petes derzeitige Bands sind neben Eastside Express weiterhin "Sauerkirsch", "Blues Project" und zeitweise "GM & the Bluesbusters". Auch seine Wurzeln als Musikant gibt er nie ganz auf...